> Rasse / Bolonka Zwetna

Bolonka Zwetna / Tsvetnaya Bolonka
(Russischer farbiger Bichon)


Offizieller Standard der Russian Kynological Federation (RKF)
Autorin: Elvira Romanenkowa
Übersetzung aus dem Englischen: Annette Bonnefoux


Dieser Rassestandard wird als offizieller Standard der Russian Kynological Federation (RKF) bezeichnet. Die RKF ist das russische Pendant zum VDH und dortige Vertreterin der FCI.

Russland ist das Ursprungsland der Rasse und daher das Standard gebende Land. Wird die Rasse eines Tages von der FCI international anerkannt, wird wohl der dann offizielle Standard von Russland vorgegeben werden.

Der "alte DDR-Standard" sollte seit Anfang 1997 keine Anwendung mehr finden. Allerdings kommt er auch heute noch bei einigen Züchtern und Vereinen zum Tragen. Dieser Standard erlaubte beim Bolonka Zwetna alle Farben und Farbkombinationen, außer reinweiß. (Quelle: BI – Lexikon Hunderassen, VEB Bibliographische Institut Leipzig, 4. Auflage von 1987, German Demokratic Republic)

Anerkannt wurde der Tsvetnaya Bolonka/Bolonka Zwetna im September 1991 von zwei westdeutschen Vereinen. Diese beiden Vereine gehören nicht der FCI an, sondern sind der Union Cynologie International (UCI) angeschlossen. Die UCI ist ein internationaler Hundeverband, der in Konkurrenz zum Welthundeverband FCI (Fédération Cynologique Internationale) steht.



Allgemeine Erscheinung

Kleiner, kräftiger, harmonisch gebauter Hund, etwas länger gebaut als hoch. Die Rasse wirkt elegant durch ihre dichtes, üppiges Haarkleid.



Wichtige Proportionen

Die Länge des Körpers ist etwas höher als die Schulterhöhe. Der Fang ist ein wenig kürzer als der Schädelteil.



Kopf
Allgemein   proportional zum Körperbau, von mittlerer Größe
Schädelregion Schädel mittelgroß, leicht abgerundet
  Stop ausgeprägt
Gesichtsregion Nase nicht hervorstehend, schwarz oder im Farbton des Fells
  Fang trocken, gerade, ein wenig kürzer als der Schädel, leicht in Richtung der Nase enger werdend
  Lefzen enganliegend
  Kiefer/Zähne Ein Scherengebiss ist erwünscht. Ein Zangengebiss ist erlaubt. Ein leichter Vorbiss wird toleriert.
  Augen Von mittlerer Größe, rundlich, dunkelbraun oder haselnussfarben, ein wenig schrägstehend. Die Lider sind dünn, trocken, enganliegend, die Augenränder sind schwarz oder im Farbton des Fells.
  Ohren Klein, hochangesetzt, werden hängend oder gefaltet getragen. Die Ohrspitzen liegen am Schädel an.


Hals

von mittlerer Länge, trocken, aufrecht getragen



Körper
Allgemein kompakt
Widerrist gemäßigt entwickelt
Rücken gerade, kräftig, breit, muskulös
Lenden kurz, leicht gewölbt
Kruppe breit, ein wenig schräg abfallend
Brust tief, mittlere Breite, oval geformt
Bauch leicht aufgezogen


Rute

von mittlerer Länge, hoch angesetzt, wird fröhlich über dem Rücken links- oder rechtsseitig gebogen getragen



Glieder
Vorderhand Allgemein Von vorn betrachtet, sind die Vorderbeine gerade und parallel sowie gut proportioniert und von einer guten Länge im Verhältnis zum Körper.
  Schultern Der Winkel am Schultergelenk liegt zwischen 90° und 110°.
  Ellenbogen weder nach innen, noch nach außen gedreht
  Fesseln kräftig, fast aufrecht
Hinterhand Allgemein Von hinten betrachtet, sind die Hinterbeine gerade und parallel, ein bisschen weiter gesetzt als die Vorderbeine. Der Winkel des Hinterhandgelenkes muss so sein, dass er einen geraden Rücken verursacht.


Pfoten

klein, gewölbt, engstehend, leicht oval geformt



Gangart/Bewegung

frei und leicht



Fell
Haar dicht, üppig, seidig, weich und geschmeidig, fällt in großen Locken oder Wellen. Grosse Locken werden bevorzugt. Unterwolle ist gut entwickelt. Auf dem Rücken soll kein Scheitel fallen. Der Kopf hat einen gut entwickelten Bart und Schnurrbart.
Farbe Alle Farben erlaubt, außer Reinweiß: Schwarz, Schwarz und Lohfarben, Braun, Braun und Lohfarben, Grau (Wolf, Silbern), Rot, Rehbraun, Crèmefarben, Sattel, Schecke. Ein wenig Weiß auf dem Brustkasten und/oder an den Füßen ist erlaubt.


Größe

Die erwünschte Widerristhöhe beträgt 24 - 26 cm.



Verhalten/Temperament

ausgeglichen, lebhaft, freundlich



Fehler

Jegliche Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler bewertet werden. Die Strenge, mit der diese Fehler bewertet werden, sollte in genauer Übereinstimmung mit ihrer Schwere stehen.



Zuchtausschließende Fehler
  • Rückbiss
  • starker Vorbiss
  • weiße Stellen betragen mehr als 20 % der Gesamtfläche des Fells
  • das Fehlen von Bart und Schnurrbart
  • Schwanzlosigkeit, zu kurzer Schwanz

Rüden sollten zwei normale Hoden besitzen, die sich beide im Hodensack befinden.

Nach oben

Forenticker
Hallo
von shihtzu-fan-club
am 06.08.2017 04:10 Uhr

Hallo
von Mizzi
am 02.08.2017 18:37 Uhr

Hallo
von shihtzu-fan-club
am 20.07.2017 03:10 Uhr

Hallo
von Irmi
am 19.07.2017 08:24 Uhr

Hallo
von shihtzu-fan-club
am 19.07.2017 01:35 Uhr

Bolonka
in Not

Bolonkavermittlung
Derzeit kein erw. Tier zu vermitteln
Vermittelte Bolonkas zeigen

Newsticker
Neue Wurferwartungen eingetrag...
Neue Wurferwartungen eingetragen
am 28.01.2011 - 23:09 Uhr

Welpenvermittlungen aktualisie...
Eine Hündin sucht ein neues Zuhause.
am 09.01.2011 - 22:04 Uhr

Deckrüdenverzeichnis aktualisi...
Im Deckrüdenverzeichnis ist nun auch die Vereinszugehörigkei...
am 09.01.2011 - 19:58 Uhr

Wurferwartungen aktualisiert
Neue Wurferwartung eingetragen
am 09.01.2011 - 19:35 Uhr

Deckrüdenverzeichnis aktualisi...
3 Deckrüden eingetragen
am 09.01.2011 - 19:34 Uhr










































Es sind 4 User online




Slogan